Investiere in Dich selbst – Glaubenssätze über Geld, Mangel und Fülle

Viele Menschen möchten kein Geld in die eigene Entwicklung stecken. Da stellt sich die Frage, wie wollen diese später mal ihr eigenes Produkt oder ihre Dienstleistung, von dem/der sie hoffentlich überzeugt sind, an den Mann bringen, wenn sie es sich selbst nicht mal wert sind in sich zu investieren?

Ich sage nicht, dass man nicht “alleine” in einen gesunden, wachen, bewussten Zustand gelangen kann. Aber nur durch Bücher lesen, Videos schauen und konsumieren von mentalen Hilfsmitteln, kommen die wenigsten Menschen zu totaler innerer Befreiung. Das kann unterstützend hilfreich sein. Wenn jemand ein Musikinstrument erlernen möchte, wird er sich in der Regel ab einem bestimmten Punkt auch einen Lehrer suchen und sich nicht alles aus Büchern beibringen. Es sei denn er ist Mozart 2.0.

Für glückliche und erfüllte Menschen ist es ganz normal, dass sie in sich selbst (auch Geld) investieren. Ich selbst habe das auch immer gemacht an Wendepunkten, an denen ich Blockaden hatte, die mich daran hinderten den nächsten Schritt in meiner Weiterentwicklung zu gehen. Viele erfolgreiche Unternehmer haben auch Ihren Coach oder Berater, der zu Ihnen passt. Einer, der sie dabei begleitet bei sich selbst hinzuschauen und das beste Potential aus sich selbst herauszuholen. Das hat schon lange nichts mehr damit zu tun ein armes Opfer zu sein, das Hilfe braucht. Im Gegenteil. Opfer bleiben da, wo sie immer sind und suchen sich maximal Hilfe, gesponsert über die Krankenkasse, anstatt Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und sich sinnvoll begleiten zu lassen – so dass sich auch wirklich etwas verändert anstatt dass Sie nur in ihrem alten System wieder weiter funktionieren. Wenn etwas umsonst ist, hat es oft auch keinen Wert bzw. ist es nicht wichtig genug. Wenn jemand bereit ist für seine Entwicklung Geld und Zeit zu investieren, hat es einen Stellenwert und eine völlig andere Qualität.

Hinzu kommt, dass der Energieausgleich und der Mehrwert oftmals auch stimmiger sind, denn wenn man ständig lediglich einer Freundin/Freund oder dem Partner die Ohren volljammert, wird es davon nicht besser, sondern entpuppt sich an einem bestimmten Punkt als reine Ablenkung, die nichts verändert.

Oft gibt es auch Vertrauenskonflikte, da viele Menschen einfach kein Gefühl dafür haben den Mund zu halten. Verrat, Betrug belogen werden sind immer aktuelle Themen, weil es ist nunmal das absolute Ego Ding bzw. Event für viele Menschen sensible Inhalte zu erfahren und dann mindestens an eine Person weiter zu tragen. Wenn Sie also mal bewusst wollen, dass etwas garantiert weiter getragen wird, dann sagen Sie dazu “Bitte nicht weiter sagen!”

Wird an der richtigen Stelle investiert, bei jemandem, der genau in Punkt auf die derzeitige Blockade Experte ist, werden die nötigen Schritte auch wirklich angegangen und nicht nur geredet geredet geredet und am Ende nicht wirklich tief hingeschaut oder drangeblieben, so dass auch tatsächlich zeitnah Veränderung entstehen kann. Außerdem wird dieser Mensch dann auch dafür bezahlt Ihre Dinge für sich zu behalten. Klingt banal, aber Menschen ab einer bestimmten Entwicklungsstufe, wissen weshalb ich das so betone

Wenn man in die Dienstleistung der eigenen Entwicklung bezahlt, wird auch nicht zu viel anderes vermischt, was da nicht hingehört. Zum Beispiel zu viel Projektion und Befindlichkeiten. Diese Dinge können dann professionell gehandelt werden. Ihre finanzielle Investition in sich selbst ist gleichzeitig Ihr Versprechen an sich selbst, dass Sie Ihre Ziele wirklich ernst nehmen und sie umsetzen.

In jedem 5. YouTube Video kann man heute nachschauen wie man Geld generieren kann, wenn man welches oder mehr benötigt. Ohne sich in irgendeiner Form selbst zu bewegen und sein Geld nur für Konsum anstatt z.B. in Bildung oder für eine gewisse Zeit in Persönlichkeitsentwicklung zu investieren, tut sich oft nicht viel.

Viele Menschen tragen auch eine Menge negative Glaubenssätze in Bezug auf Geld in sich. Sie glauben, dass Geld etwas Schlechtes wäre, dass Menschen, die für Ihre Gaben Geld nehmen – also einen angebrachten Energieausgleich – und nicht alles ehrenamtlich machen oder kostenlos zur Verfügung stellen “böse” und geizig wären – dementsprechenden Resonanzen im Außen begegnen sie dann auch.

Meistens haben diese Menschen selbst ein Minderwertthema, so dass sie natürlich getriggert sind von Menschen, die ihren Wert erkannt haben. Wieviel Energie, Geld und Arbeit dahinter steckte, wenn jemand “seins” verwirklicht hat, wird von denjenigen, die alles umsonst haben wollen, oft sowieso nicht gesehen.

Ist in Ihnen vielleicht auch ein Mangelgefühl und Sie haben Angst, weder genug zu haben noch selbst zu genügen, um die Herausforderungen, denen Sie sich gegenüberstehen, zu bestehen?

Dann gehen Sie es an!

Im Coaching zeigt sich, dass Geldthemen oftmals mit einem Trauma aus Vorahnenzeiten zusammenhängt. Oftmals zeigt sich irgendeine Person (z.B. die Oma), mit der sich der Klient sehr wohl fühlte und die selbst ein schweres Schicksal im Zusammenhang mit Geld hatte (z.B. Ein verlorenes Haus durch den Krieg). Es wird dann unbewusst weiter an dem Trauma festgehalten, weil sich der Klient dadurch weiterhin mit der verstorbenen Person verbunden fühlen kann. Es entstand dann der Glaubenssatz “Oma, ich liebe Dich, mir darf es auch nicht besser gehen als Dir!” (=Symbiotische Denkweise).